Historie

Malerfachbetrieb Sürken – Ihr kompetenter Partner seit 1867

  • 1867 Gründung des ersten Maler- und Glasergeschäftes durch Albert Sürken
  • 1893 Übernahme des Betriebes durch den Sohn Gerhard Sürken
  • 1941 Übernahme des Betriebes durch die Söhne Gerhard Sürkens Albert und Heinrich
  • 1956 Eintragung in die Handwerksrolle durch Gerhard Sürken
  • 1957 Errichtung eines zweigeschossigen Geschäftshauses. Beschäftigung von
    2-5 Gesellen und 3 Auszubildenen
  • 1967 100-jähriges Bestehen des Betriebes
  • 1984 Meisterprüfung von Gerd Sürken, dem heutigen Firmeninhaber
  • 1989 Anbau einer Werkstatt an den Betrieb
  • 1990 Gerhard Sürken übergibt den Betrieb an Gerd Sürken
  • 1992 Der Malerfachbetrieb Sürken feiert sein 125-jähriges Bestehen
  • 2006 Der Malerfachbetrieb Sürken feiert die Eröffnung des Geschäftsgebäudes an den Bleicherkolken in Aschendorf durch Gerd Sürken

 

Der Malerfachbetrieb Sürken hat sich im Laufe der Jahre auf mehreren Fachgebieten spezialisiert. Neben den üblichen Maler- und Tapezierarbeiten werden sämtliche Bodenbelagsarbeiten wie Teppich- und PVC-Beläge sowie Parkettarbeiten in Alt- und Neubauten ausgeführt. Wärmedämmsysteme, Fassadenbau, Gerüstbau sowie ein Glasschnelldienst gehören zum Leistungsspektrum des Unternehmens.